Monthly Archives: September 2014

Whippetwelpen anschauen

Die erste Wurmkur, Tag 1, ist überstanden und heute sind die Welpen schon 15 Tage alt.  Also schauen wir noch einmal in aller Ruhe in das Welpennest.  Friedliche Welpen und eine fürsorgliche Mutter, alles einfach nur wunderbar. Ein paar Minuten Auszeit gönnen, einfach nur schauen und mit an der “Wurfkiste” sitzen für alle, die keine Gelegenheit haben, so etwas direkt zu erleben.

Sogenannte sorgfältige Auswahl der Welpeninteressenten

Ich amüsiere mich ja sehr über die einzelnen Kommetare, die sicherlich in Anlehung von Doreens “Bewerbungsunterlagen” erfolgt sind.

Es ist auch so, dass ich selbst schon die kuriosesten Empfehlungen im Vorfeld erhalten habe, da war sogar tatsächlich einmal ein Grundbuchauszug dabei und ganz oft wurden die Berufe angegeben, aber überwiegend nur um zu zeigen, dass der Hund tagsüber nicht allein sein muss. Wie schön, zeigt es nicht, dass es den “Bewerbern” wirklich ernst mit einem Hund ist?

Tamareingeschlafen
Tamar in Besucherhand eingeschlafen, offenes Mäulchen vom Fingernuckeln

Das Wichtigste aber über alle äußeren Bedingungen hinaus, die so oder so sein mögen und sich ganz schnell auch ändern können, ist m.E. die wirkliche Zuneigung zu einem Welpen. Dass man ihn wirklich gern haben möchte, weil man sich einfach verliebt hat in diese Rasse und nun diesen oder den Hund selbst zu sich nehmen will. Wer nämlich einen Welpen gern haben möchte, der wird alles tun, was nötig ist und somit sind die Rundumbedingungen ein schönes Beiwerk, aber nicht ausschlaggebend. Die Erfahrungen haben mich belehrt, dass man nichts wirklich vorher sehen kann.

Zu vielen künftigen Besitzern gab es einfach von Anfang an einen Draht, eine Übereinstimmung. Da brauchte es weniger Worte, da blieben sie einfach am “Ball”, ließen sich nicht so leicht verschrecken und da wusste ich auch, dass es den Leuten ernst ist, dass sie wirklich diesen Hund gern haben wollen. Die Umstände, selbst wenn sie Anfangs nicht so optimal waren, wurden schnell geändert, weil vieles dem Hund gerechter gemacht wurde. Vieles entwickelt sich erst, nach dem der Hund eingezogen ist. Und vieles zeigt sich erst nach vielen Jahren, so oder so. Risikominimierung durch sorgfältige Auswahl? Auch das funktioniert nicht, wenn wir ehrlich sind.

Versprechen nützen gar nichts. Das habe ich auch gelernt. Mir ist wichtig, wie die Menschen sind, nicht was sie darstellen oder darstellen wollen. Wer gerne ausstellen möchte, der kann das tun und wird auch beraten. Wer gern züchten möchte, ebenso. Aber in erster Linie sollte der Hund zu seinem Menschen passen und meist findet auch der Topf den richtigen Deckel, wenn Mensch wirklich will.

der Kleene

Timothy ist ein Neo, klein fein perfekt.

Timothy12tt

Timothy12tb

Timothy12t

Timothy12ta

Timothy riskiert schon mal ein Äuglein.

die Gazelle

Tabitha ist showie und hat ein Traumköpfchen.

Tabitha12tt.

Tabitha12t.

 

Tabitha12ta.

Sie erinnert mich stark an Glowy.

schicker Tobija

Tobija steht Tabeal in nichts nach, minimale Unterschiede.

Tobija12t

Tobija12tbTobija12ta

Ich bin begeistert, dass der Wurf so schön geworden ist.

Hingucker Tabeal

Zwischen Tabeal und Tobija kann ich mich nicht entscheiden, wer nun DER Hingucker ist. Beide sind sich so ähnlich.

Tabeal12tt

Tabeal12t

Tabeal12ta

Superschön, Front, Schulter, Kopf, Schenkel, alles.

smarter Talmai

Auch ein paar schöne Fotos von Talmai.

Talmai12tt

Talmai12tc

Talmai12t

Eleganter Junge, der das gewisse Etwas hat.

 

tolle Tamar

Fotos von Tamar zum Freuen. “Dickie” macht einfach nur Spaß.

Tamar12tt

Tamar12t

Tamar12ta

Tamar12tc

Tamar12td

Sehr schönes rundum Mädchen.

Bewerbung von Doreen

hm…das muss ich erst einmal wirken lassen!

auf Pfeilchen clicken

die süße Tryphena

Fotos von Tryphena.

tryp12tagemShiphra

Tryphena12tb

Tryphena12t

Sie ist eine zauberhafte kleine Dame.

%d bloggers like this: